Bei New York City verhält es sich so: Entweder man hasst diese Stadt, oder man liebt sie. 

Ich habe mich unsterblich in New York verliebt…

Dieser Artikel enthält werbende Inhalte und/oder Werbe-Links zu Unternehmen, die mir zusagen oder Produkte, die ich verwende. Letzteres erkennst du am * nach dem Link. Ich wurde in keinem Fall von Unternehmen oder Produkt-Anbietern dafür bezahlt, sie einzubinden!

Mein großer Traum

Ich  wollte schon seit einigen Jahren einmal nach New York fliegen. Ich erzählte Miro von meiner Idee. Er war begeistert. – Wenn nicht jetzt, wann dann?!?

Vorbereitung:

Wir checkten unsere Reisepässe auf ihre Gültigkeit und beantragten unsere Visa für die USA.

Ich buchte schon mal vorab, für drei Tage Sightseeing, den New York Pass*.

Auf geht`s nach New York City

Wir landeten, Mitte Oktober, auf dem JFK-Flughafen bei sonnigen 26°C (!). Nach einem kurzem Telefonat mit dem Vermieter, unserer Airbnb Wohnung, schnappten wir uns ein Taxi.

Tipps:

  • Halte Dich an die gelben Taxen.
  • Steige am besten hinten ein.
  • Vergiss das Trinkgeld nicht! (Im Idealfall ca. 15-25%)

Unsere Ferienwohnung

Unser wunderschönes Airbnb, lag in Astoria, Queens.

Über diesen Link kannst Du es Dir anschauen: NYC Charming King Size One Bed Astoria, Queens.

Hier kannst Du Dich bei Airbnb anmelden und ich schenke Dir 35€ Rabatt für Deine erste Airbnb-Reise: Airbnb-Link

Die Wohnung hatte so viel Charme, dass mir die Abreise nach einer Woche, wirklich sehr schwer viel.

Die Gegend war, im Verhältnis zu New York City, recht ruhig und ist sehr multikulturell geprägt.

Warum New York City die große Liebe meines Lebens ist
Unsere Nachbarschaft, in Astoria
Warum New York City die große Liebe meines Lebens ist
Auslage bei unserem Stammbäcker-einem Italiener.

Städtetour mal anders

Wir buchten einen Stadtrundgang über die Organisation “Big Apple Greeter”.  Eine tolle Sache, von Einheimischen die City gezeigt zu bekommen. Am nächsten Morgen holte uns ein rüstiger Rentner mit irischen Wurzeln, namens Tom, vor unserer Wohnung ab.

Zuvor haben wir via E-Mail Kontakt unsere Wunschorte geäußert. Tom machte daraufhin einige tolle Vorschläge.

Der Botanische Garten

Unser erster Weg führte uns in die Bronx, zum botanischen Garten*. Er war, selbst im Herbst, wunderschön. Bei sommerlichen Temperaturen, konnten wir dort sogar noch einige Rosen bewundern.

Warum New York City die große Liebe meines Lebens ist
Rosen im Botanischen Garten, Bronx.

Der Eintritt für Erwachsene liegt bei $15.

Tipp:

Mittwochs ist der Eintritt für Besucher frei.

Von dort aus ging es weiter in der Bronx, nach Little Italy.

Little Italy, Bronx

Es war so toll ♥︎. Dieser Stadtteil hatte echt etwas von Licata, der Geburtsstadt meines Vaters.  Es gab viele kleine italienische Lebensmittel-Läden und Bäckereien. Sogar ein Geschäft für Bonboniere entdeckte ich.

Unser Highlight war die Arthur Avenue, einem italienischen Indoor-Markt.

Von dort aus führte uns Tom zum Columbus Circle. Dort besuchten wir das Time Warner Center.  Im ersten OG dieses Einkaufszentrums hast Du eine wundervolle Aussicht auf den Columbus Circle.

Wir hatten einen wundervollen Tag mit Tom, in New York City. Wir lernten tolle Orte kennen, die wir  sonst wahrscheinlich nicht besucht hätten. Von Tom erfuhren wir viel über das Leben in New York und den USA.

Ich kann Dir eine Tour über die Big Apple Greeter nur wärmstens empfehlen.

Tipp:

Buche Deinen Big Apple Greeter 6-8 Wochen vor Deinem New York-Aufendhalt. Hierfür musst Du auf der Homepage nur ein Formular ausfüllen.

Eine Spende nach der Tour ist zwar keine Pflicht, wird aber gewünscht. – Ausserdem finde ich es nur fair. Die Guides machen die Touren unentgeltlich.

Wie ich eine meiner größten Ängste bekämpfte

Habe ich Dir schon erzählt, dass ich Höhenangst habe? Das kann ganz schön belastend sein. Miro wollte unbedingt (und zu meinem Leidwesen) das Empire State Building* besuchen. 381 Meter Höhe sind jetzt nicht das absolute Highlight für mich. Da ich meine bessere Hälfte aber nicht im Stich lassen wollte, willigte ich ein.

Viele Stoßgebete später, stand ich jedoch sichtlich stolz auf der Aussichtsplattform im 86.(!) Stockwerk.

Warum New York City die große Liebe meines Lebens ist
Was war ich stolz!
Warum New York City die große Liebe meines Lebens ist
Der Ausblick vom Empire State Building war atemberaubend.

Der schönste Bahnhof, den ich je gesehen habe

Das Grand Central Terminal* (auch Grand Central Station genannt) befindet sich in Manhattan. Der größte Bahnhof der Welt wurde 1913 als Kopfbahnhof eingeweiht. Mehr als 500.000 Menschen besuchen den Bahnhof heute täglich. Er ist  das meistbesuchte Gebäude von New York City.

Dort angekommen, kamen wir aus dem Staunen nicht mehr heraus.

Warum New York City die große Liebe meines Lebens ist
Das zentrale Kiosk in der Haupthalle.
Warum New York City die große Liebe meines Lebens ist
Die Decke in der Haupthalle.
Warum New York City die große Liebe meines Lebens ist
Die 10 Kronleuchter im Hauptfoyer sind mit Gold dekoriert.
Tipp:

Setzte Dich für ein paar Minuten in der Haupthalle auf die Marmortreppe und lasse die Atmosphäre auf Dich wirken.

Bedrückte Stimmung am 9/11 Memorial

Ein Besuch am traurigsten Ort, in New York City*, war für uns ein MUSS. Nach all den Jahren ist der Anschlag, auch bei uns in Deutschland, noch immer ein Thema. – Auch für uns.

Warum New York City die große Liebe meines Lebens ist
Der Freedom Tower.
Warum New York City die große Liebe meines Lebens ist
Ground Zero.
Warum New York City die große Liebe meines Lebens ist
Rosen am Ground Zero.

Burger in New York

Ein Besuch in Amerika ist ohne einen Burger nicht möglich. Unsere Favoriten  waren Shake Shack* (Danke Chantalle, für den grandiosen Tipp ♥) und bei TGI Fridays*.

Warum New York City die große Liebe meines Lebens ist
Der Burger bei TGI Fridays.
Tipp:

Denke daran, bei der Bezahlung ein Trinkgeld (engl. Tipp) von 15 – 20% zu geben. Das Servicepersonal lebt davon.

Bücher, soweit das Auge reicht

Ich war im Himmel! Als Leseratte, ist die Public Library* ein absoluter Traum. So viele Bücher (Um ganz genau zu sein, 51 Millionen Medien). Wäre Miro nicht dabei gewesen, hätte ich dort Stunden verbracht. Das Gebäude ist auch für Lese-Muffel wirklich schön anzusehen.

Aus Rücksicht der Bibliotheksbenutzer, habe ich die wunderschönen alten Lesesäle nicht fotografiert.

Warum New York City die große Liebe meines Lebens ist
Tafel am Eingang der Bibliothek
Warum New York City die große Liebe meines Lebens ist
Einer der beiden berühmten Löwen am Eingang.
Warum New York City die große Liebe meines Lebens ist
Figur in der Bibliothek.

Im Schokohimmel

Als wir Hershey`s* am Times Square entdeckten, war dieser Shop uns noch absolut unbekannt. Die Probier-Schokolade hat uns jedoch absolut überzeugt.

Fazit: Wir wollten nicht mehr aus diesem Laden heraus.

Schon alleine dieser Duft nach Schokolade lies uns nicht mehr los. Natürlich habe ich mich dort auch mit diversen Sorten der Hershey`s Kisses* versorgt.

Warum New York City die große Liebe meines Lebens ist
Hershey`s von außen.

Die Brooklyn Bridge

In der Zwischenzeit hatte es um einige Grade heruntergekühlt. Dennoch ließen wir uns nicht davon abschrecken, eine der ältesten Hängebrücken der USA zu besuchen.

1883 fertig gestellt, ist sie ein wirklich beeindruckendes Bauwerk. Ich denke immer wieder mit Sehnsucht an diese Brücke zurück.

Warum New York City die große Liebe meines Lebens ist
Blick auf die Brooklyn Bridge
Warum New York City die große Liebe meines Lebens ist
Die Brooklyn Bridge
Warum New York City die große Liebe meines Lebens ist
Auf der Brücke.
Tipp:

Fahre mit dem Wassertaxi*, etwa eine Stunde vor Sonnenuntergang vom Pier 11 Northbound Pier nach Brooklyn rüber. Dort kannst Du wunderschöne Fotos vom Sonnenuntergang machen.

Warum New York City die große Liebe meines Lebens ist

Niemals Erwachsen werden…

Der Central Park ist für mich ein ganz besonderer Ort. Er befindet sich im Zentrum von Manhattan. Für einen öffentlich zugänglichen Park(ohne Eintritt wohlgemerkt), ist er erstaunlich gut gepflegt. – Da können sich die deutschen Parkbetreiber mal eine dicke Scheibe davon abschneiden! 

Er ist so groß und verwinkelt, daß wir oft völlig alleine waren (Vielleicht lag es auch daran, daß wir bei unserem ersten Besuch bei Regen unterwegs waren). Wir fühlten uns, wie in einem Märchenwald.

Natürlich durfte bei unserem zweiten Anlauf (dieses Mal bei schönem Wetter), der Besuch auf dem Alice im Wunderland-Spielplatz* nicht fehlen.

Warum New York City die große Liebe meines Lebens ist
Auf der Bow Bridge.
Warum New York City die große Liebe meines Lebens ist
Blick auf die Hochhäuser von New York.
Warum New York City die große Liebe meines Lebens ist
Gedenktafel auf dem Alice im Wunderland Spielplatz
Warum New York City die große Liebe meines Lebens ist
Ich-“Das große Kind”
Tipp:

Damit Du nicht ganz so planlos im Central Park umher irrst, hole Dir an einem der kleinen Kiosk-Häuschen am Parkeingang einen Plan. Diese sind dort kostenlos zu bekommen.

Einmal in einem richtigen amerikanischen Diner…

…. Dass war schon immer mein Traum.

Das er mitten in New York wahr werden würde, hätte ich nicht gedacht.

Wir liefen am Abend über die High Lane* und waren so durchgefroren, dass wir nach der Hälfte der Strecke aufgaben. Wir suchten nach einem Café, in dem wir uns aufwärmen konnten.

In Greenwich entdeckten wir zufällig dieses Diner*, das aus einem 50er Jahre Film entsprungen schien. Meine Freude war riesig.

Warum New York City die große Liebe meines Lebens ist
Das Star on 18 Diner Cafe
Warum New York City die große Liebe meines Lebens ist
Kaffee und New York Cheescake, im original amerikanischen Diner.

Einmal Cupcakes bitte

Das ich als Cakedesigner im Erfinder-Land der Cupcakes natürlich einen dieser kleinen Kuchen testen musste, ist selbstredend.

Allerdings habe ich bisher nur Horrorgeschichten gehört: 

Die sind viel zu süß und da klebt Dir der Mund zusammen. Das waren nur zwei der Aussagen, die ich mir zuvor in Deutschland anhören durfte.

Kleine Anmerkung am Rande: Ihr wart alle noch nicht in England!!!

Miro und ich besuchten die bekannteste Bakery in New York City (Übrigens bekannt aus Sex and the City). Die Cupcakes in der Magnolia Bakery* schmeckten himmlisch ♥. – Mich ärgert es übrigens immer noch, dass ich mir zu geizig war, ein T-Shirt mit dem Laden-Logo zu kaufen.

Warum New York City die große Liebe meines Lebens ist
Die Magnolia Bakery.
Warum New York City die große Liebe meines Lebens ist
Der Beweis: Hier teste ich meinen ersten original amerikanischen Cupcake.

Hier erfährst Du ein bisschen mehr über die Magnolia Bakery*:

Yummy,  bei diesem Video läuft mir gerade wieder das Wasser im Mund zusammen.

Warum New York City die große Liebe meines Lebens ist

Die Stadt ist laut, groß und wirklich teuer. Ich will nichts beschönigen.

Man sieht die Klassenunterschiede den Leuten an: Es gibt die Geschäftsleute, die gut gekleidet sind und nur mit dem Telefon am Ohr herumlaufen. Auf der anderen Seite gehst Du in ein Geschäft und ein Mitarbeiter in viel zu großen Schuhen und abgetragener Kleidung begrüßt Dich freundlich. In den Straßen liegen Obdachlose an den Häuserwänden auf Pappkartons auf dem Boden. Sie laufen Dir ohne Schuhe bei 10 Grad entgegen (Das ist in New York City verdammt kalt!). Das ist schon sehr schockierend.

Auf der anderen Seite pocht das Leben. Die Einwohner sind sehr freundlich und sehr hilfsbereit. Auch wenn du nicht im Shoppingwahn bist (die Zeiten der großen Einkaufstouren sind leider vorbei, dank der Einführung des Euros), die Stadt zu entdecken ist ein absolutes Erlebnis. Öffentliche Plätze, wie Denkmäler oder der Central Park werden gepflegt und geschätzt. Manchmal wünsche ich mir, das wäre in Deutschland auch der Fall.

Für mich überwiegen die positiven Eindrücke der Stadt. Ich werde definitiv ein zweites Mal nach New York City reisen.

Warum New York City die große Liebe meines Lebens ist
Lady Liberty

Warum New York City die große Liebe meines Lebens ist
Skyline von New York City
print